GUIDO RENI. Der Göttliche

23. NOVEMBER 2022 BIS 5. MÄRZ 2023
Ausstellungshaus

Gesamte Pressemappe herunterladen

Pressetext

PRESSEINFORMATION
DER MALERSTAR DES ITALIENISCHEN BAROCK IN FRANKFURT – GUIDO RENI „DER GÖTTLICHE“
ÜBER 130 WERKE DES MALERS IN EINER AUSSTELLUNG VEREINT / LEIHGABEN AUS INTERNATIONALEN MUSEEN / START DES VORVERKAUFS IM ONLINE-SHOP

In einer groß angelegten Ausstellung entdeckt das Städel Museum ab dem 23. November 2022 den einstigen Malerstar des italienischen Barock wieder: Guido Reni (1575–1642). Zu seiner Zeit war Reni einer der erfolgreichsten und gefeiertsten Maler Europas, begehrt bei den bedeutendsten Auftraggebern, zu denen etwa der Borghese-Papst Paul V., der Herzog von Mantua oder die englische Königin zählten. Reni übersetzte in seiner Kunst wie kein anderer die Schönheit des Göttlichen in Malerei – gleich ob es sich um den christlichen Himmel oder die antike Götterwelt handelte. Im 19. Jahrhundert aufgrund anderer ästhetischer Vorlieben kaum geschätzt und später durch die einseitige Konzentration auf seinen zeitweisen Rivalen Caravaggio in die zweite Reihe verdrängt, hat er heute im allgemeinen Bewusstsein nicht mehr den Platz, den er verdient.

Erstmals seit über 30 Jahren führt das Städel Museum in Zusammenarbeit mit dem Museo Nacional del Prado in Madrid rund 130 seiner faszinierenden Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken zusammen und eröffnet einen neuen Blick auf Guido Reni. Neben Hauptwerken aus der Sammlung des Städel Museums wie dem bedeutenden Frühwerk Himmelfahrt Mariens (ca. 1598/99) oder dem jüngst restaurierten Gemälde Christus an der Geißelsäule (ca. 1604) präsentiert die Schau herausragende Arbeiten aus über 60 internationalen Museen und privaten Sammlungen, u. a. aus der Pinacoteca Nazionale in Bologna, den Uffizien in Florenz, dem J. Paul Getty Museum und dem LACMA in Los Angeles, dem Metropolitan Museum of Art in New York und dem Louvre in Paris. Zudem ist eine Reihe von neu entdeckten und noch nie ausgestellten Werken Renis im Städel zu sehen.

Für die Sonderausstellung sind ab sofort Flextickets im Online-Shop des Städel Museums erhältlich.

Kurator: Dr. Bastian Eclercy (Sammlungsleiter italienische, französische und spanische Malerei vor 1800, Städel Museum)
Projektleitung: Aleksandra Rentzsch (Wissenschaftliche Mitarbeiterin italienische, französische und spanische Malerei vor 1800, Städel Museum)
Ausstellungsdauer: 23. November 2022 bis 5. März 2023
Pressevorbesichtigung: Dienstag, 22. November 2022, 11.00 Uhr

Den kompletten Pressetext können Sie hier als PDF herunterladen.


Pressebilder

Guido Reni (1575–1642)
Bacchus und Ariadne, um 1614–16
Öl auf Leinwand, 96 x 86 cm
Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles
Foto: Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles

Guido Reni, Bacchus und Ariadne, um 1614–16

Guido Reni (1575–1642)
Himmelfahrt Mariens, um 1598/99
Öl auf Kupfer, 58 x 44,4 cm
Städel Museum, Frankfurt am Main
Foto: Städel Museum

Guido Reni, Himmelfahrt Mariens, um 1598/99

Guido Reni (1575–1642)
Hippomenes und Atalante, um 1615–18
Öl auf Leinwand, 206 x 297 cm
Museo Nacional del Prado, Madrid
Foto: Museo Nacional del Prado, Madrid

Guido Reni, Hippomenes und Atalante, um 1615–18

Guido Reni (1575–1642)
David mit dem Haupt des Goliath, um 1605/06
Öl auf Leinwand, 228 x 163 cm
Orléans, Musée des Beaux-Arts
Foto: © Orléans, Musée des Beaux-Arts

Guido Reni, David mit dem Haupt des Goliath, um 1605/06

Guido Reni (1575–1642)
Bekehrung des Saulus, um 1616–19
Öl auf Leinwand, 222 x 160 cm
Real Monasterio de San Lorenzo de El Escorial, Patrimonio Nacional
Foto: Patrimonio Nacional, Real Monasterio de San Lorenzo de El Escorial, 10033839

Guido Reni, Bekehrung des Saulus, um 1616–19

Guido Reni (1575–1642)
Immaculata Conceptio, 1627
Öl auf Leinwand, 268 × 185,4 cm
New York, Metropolitan Museum of Art
Foto: The Metropolitan Museum of Art

Guido Reni, Immaculata Conceptio, 1627

Guido Reni (1575–1642)
Büßende Magdalena, um 1635
Öl auf Leinwand, 90 × 74,3 cm
Baltimore, The Walters Art Museum
Foto: The Walters Art Museum, Baltimore

Guido Reni, Büßende Magdalena, um 1635

Guido Reni (1575–1642)
Joseph und Potiphars Frau, um 1630
Öl auf Leinwand, 126,4 × 169,5 cm
Los Angeles, The J. Paul Getty Museum
Foto: The J. Paul Getty Museum, Los Angeles

Guido Reni, Joseph und Potiphars Frau, um 1630

Guido Reni (1575–1642)
Kopfstudie für Christus, 1620
Rote Kreide auf Papier, 34,4 × 26,7 cm
Windsor, Windsor Castle, Royal Collection Trust
Foto: © His Majesty King Charles III 2022

Guido Reni, Kopfstudie für Christus, 1620

Guido Reni (1575–1642)
Studie für Apoll im Aurora-Fresko (Rom, Casino Pallavicini-Rospigliosi), 1612-14
Rote Kreide auf Papier, 26 x 23,4 cm
Windsor, Windsor Castle, Royal Collection Trust
Foto: © His Majesty King Charles III 2022

Guido Reni, Studie für Apoll im Aurora-Fresko, 1612-14

Dr. Bastian Eclercy
Kurator der Ausstellung GUIDO RENI. Der Göttliche
Foto: Städel Museum – Norbert Miguletz

Kurator Dr. Bastian Eclercy

Researching Reni: Restaurierung von Guido Renis Meisterwerk „Christus an der Geißelsäule“ Guido Reni (1575–1642)
Christus an der Geißelsäule, ca. 1604 (aktueller Stand der Restaurierung)
Öl auf Leinwand
192.7 x 114.4 cm
Städel Museum, Frankfurt am Main
© Städel Museum
Foto: Norbert Miguletz

Researching Reni: Guido Reni, Christus an der Geißelsäule, ca.1604 (aktueller Stand der Restaurierung)

Researching Reni: Restaurierung von Guido Renis Meisterwerk „Christus an der Geißelsäule“
Foto: Städel Museum – Norbert Miguletz

Researching Reni: Restaurierung von Guido Renis Meisterwerk „Christus an der Geißelsäule“

Researching Reni: Restaurierung von Guido Renis Meisterwerk „Christus an der Geißelsäule“
Reduzierung des Firnisses und Teilabnahme von Altretuschen und Übermalungen
Foto: Städel Museum – Eva Bader

Researching Reni: Reduction of varnish and partial removal of old retouching and overpainting
Gesamte Pressemappe herunterladen

Service


Kontakt

Pamela Rohde

Leitung Presse und Onlinekommunikation
rohde@staedelmuseum.de
+49(0)69-605098-170

Elisabeth Pallentin

Referentin Presse und Onlinekommunikation
pallentin@staedelmuseum.de
+49(0)69-605098-195

Susanne Hafner

Referentin Presse und Onlinekommunikation
hafner@staedelmuseum.de
+49(0)69-605098-212

Carolin Fuhr

Presse und Onlinekommunikation
fuhr@staedelmuseum.de
+49(0)69-605098-234

Kontakte

Termine

22.11.2022, 11.00 Uhr
Pressekonferenz GUIDO RENI. Der Göttliche
Online Akkreditierung

Presseverteiler

Erhalten Sie rechtzeitig alle Presseinformationen zu unseren Ausstellungen, Projekten und Veranstaltungen.

Anmelden
Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.